In ewigem Andenken

Beitragsseiten

Wolfgang WeiglWir möchten hier einen Menschen, den wir viel zu verdanken haben, das geben, was er verdient hat und auch sicher immer wollte:

Einen festen Platz in unserer Mitte, ein ewiges Andenken im Kreise seiner Freunde, und vor allem: eine unwiederrufliche Verbindung zu seiner Mannschaft, zu seinem Verein, zu seiner Feuerwehr - zu seiner Leidenschaft!

Lieber Wolfgang - wir werden Dich nie vergessen!


Die Freiwillige Feuerwehr Bärnau trauert um ihren

1. Kommandanten

Herrn Wolfgang Weigl,

der am 04.01.2001 durch einen tragischen, nicht verschuldeten Verkehrsunfall für immer von uns gegangen ist.

Niemand von uns hätte sich in der Verwaltungsratssitzung am 3. Januar vorstellen können, daß dies unsere letzte Zusammenkunft mit unserem Kommandanten Wolfgang sein sollte.

Plötzlich und für uns alle unfaßbar, verstarb, einen Tag später am 4.01.2001, unser 1. Kommandant Wolfgang Weigl, durch einen tragischen Verkehrsunfall.

Die Frage nach dem — WARUM — wird für uns immer unbeantwortet bleiben. Als Christen wissen wir aber, daß Gott unser aller Schöpfer, ihn zu sich heimgerufen hat.

Für uns, seine Feuerwehrfamilie, wird sein plötzliches Ableben eine unersetzliche Lücke hinterlassen.

Am 24.04.1978 trat Wolfgang als aktives Mitglied in unsere Wehr ein. Von Anfang an setzte er seine ganze Freizeit für diesen freiwilligen Dienst ein.

Seine Zielstrebigkeit ein guter Feuerwehrmann zu werden belegen die besuchten Aus- und Fortbildungsmaßnahmen:
1990 Ausbildung zum Maschinisten,
1991 Truppführer-Ausbildung,
1992 Gruppenführer- und Kommandantenlehrgang,
1993 Zugführer-Lehrgang und
Ausbildung in technischer Hilfeleistung.

Das Amt des 1. Kommandanten übernahm Wolfgang 1993 kommisarisch. In der Mitgliederversammlung 1994 wurde er zum 1. Kommandanten gewählt und hatte dieses Amt bis jetzt inne. Unter seiner Führung erlebte die Feuerwehr Stadt Bärnau wieder einen Aufschwung und erlangte großes Ansehen. Er hat die Wehr zum dem gemacht, was sie heute ist!

Er war der Motor, die antreibende und umsetzende Kraft, also das Herz unserer Gemeinschaft. Wolfgangs Wort galt etwas und hatte Gewicht. Durch seinen unermüdlichen Einsatz erlangte unsere Wehr auch auf Kreisebene einen guten Ruf. Ein großes Anliegen war ihm auch stets der gute Kontakt zu den Nachbarwehren. Auf die Anschaffung neuer Gerätschaften, auf den technischen neuesten Stand, die im Ankauf des neuen Löschfahrzeuges gipfelte, legte er besonderes Augenmerk und hatte in der Durchsetzung hierzu sehr viel Ausdauer. Ihm ist es auch zu verdanken, daß unsere Wehr auf einen ordendlichen und guten Jugendnachwuchs bauen kann. Es war ihm stets wichtig die Jugend einzubinden, ihr eine gute Ausbildung zu geben, sie zu fördern und zu unterstützen, wo es ihm nur möglich war.

Aber auch bei vielen anderen Aufgaben, wo Organisation und deren Umsetzung erforderlich gewesen war, ist Wolfgang ein gefragter Ansprechpartner gewesen. Wir möchten hier im besonderen an die großen Festlichkeiten der letzten Jahre erinnern, aber auch an die alljährlich wiederkehrenden Feste auf städtischer und kirchlicher Ebene. Sein Engagement im sozialen Bereich sollte uns ein Beispiel sein. Anderen zu Helfen, war für ihn keine Frage, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Oft mußte er aber auch die Pufferstelle einnehmen, wenn es innerhalb der Feuerwehr Spannungen gab. Er verstand es dann immer wieder die Wogen zu glätten.

Wolfgang war für uns nicht nur unser 1. Kommandant und Kamerad, sondern war mehr. Er war uns stets ein echter, aufrichtiger und zuverlässiger Freund!

Seine Lebensfreude, sein Frohsinn und Humor, aber auch seine starke Hand wird uns fehlen.

Wir, Deine Feuerwehrfamilie, sagen Dir lieber Wolfgang, ein herzliches Vergelt´s Gott, für all das was Du uns Allen, aber auch den Einzelnen von uns, Gutes getan hast.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt den trauernden Angehörigen.

Aus dem Leben ist er zwar geschieden, aber nicht aus unserem Leben; denn wie vermöchten wir, ihn tot zu wähnen, der so lebendig in unserem Herzen innewohnt.
(Augustinus)


In ewigem Andenken und auf Wiedersehen.
Die Freiwillige Feuerwehr Bärnau.

Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok